FinanzBusiness

Vorsteuerergebnis der BayernLB bricht im ersten Halbjahr 2022 ein

Zur Begründung verweist die Landesbank auf einen deutlichen Rückgang der Erträge aus dem EZB-Tender. Beim Fair-Value-Ergebnis gab es einen erheblichen Rückgang insbesondere wegen der Marktentwicklung auch bei der Eigenmittelanlage

BayernLB-Chef Stephan Winkelmeier. | Foto: BayernLB

Die Bayerische Landesbank (BayernLB) hat in den ersten sechs Monaten dieses Jahres ein Ergebnis von 277 Mio. Euro vor Steuern verbucht. Das ist nach 485 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum ein Minus von 42,8 Prozent, wie die Landesbank heute bekanntgab. Das Nachsteuerergebnis des Konzerns lag bei 175 Mio. Euro (Vj: 248 Mio. Euro).

Konzernergebnis der BayernLB sinkt im ersten Quartal 2022 auf 18 Millionen Euro

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen