FinanzBusiness

Sparkasse Lippstadt organisiert Praktikum per WhatsApp

Schülerpraktika sind seit dem Lockdown zwar nicht mehr möglich, digital geht das Recruiting von Auszubildenden bei der Sparkasse Lippstadt trotzdem weiter – per WhatsApp.

Die Einladung für das Praktikum ging auch via Instagram raus | Foto: Sparkasse Lippstadt

Zwei- und dreiwöchige Praktika, Aktionen im Kontext der Berufsfelderkundungstage des Landes Nordrhein-Westfalen: All das macht die Sparkasse Lippstadt schon lange, um Schüler für eine Ausbildung zu gewinnen. Nur 2020 vorerst nicht - dafür wurde eine bewährte Alternative gefunden.

Im Coronajahr musste das klassische Konzept pausieren und nun konzentriert man sich voll und ganz auf den digitalen Weg: Für das von ihr 2018 zum ersten Mal angebotene eintägige Praktikum per WhatsApp konnte es ohne Einschränkungen weitergehen. 

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Sparkassen halten zu Verbandsentscheidung

Der Deutsche Sparkassen und Giroverband (DSGV) hat den Kryptowährungen beziehungsweise dem Handel damit eine Absage erteilt. Eine Umfrage von FinanzBusiness zeigt: Die einzelnen Sparkassen sehen das ähnlich.

Lesen Sie auch

Mehr dazu