FinanzBusiness

Finanzinvestoren sind bei geplanter Übernahme der Aareal Bank fast am Ziel

Die Investoren haben noch bis heute um Mitternacht Zeit, um ihr Übernahmeziel von 60 Prozent zu erreichen. Sie bieten 33 Euro je Aktie - und es ist bereits der dritte Anlauf.

Foto: picture alliance/dpa | Boris Roessler

Im Ringen um eine Übernahme der Aareal Bank ist das Bieterkonsortium kurz vor Ablauf der Annahmefrist mit seinem zwei Milliarden Euro schweren Angebot auf der Zielgeraden. Wie die Finanzinvestoren Advent, Centerbridge und der staatliche kanadische Pensionsfonds CPPIB mitteilten, haben sich die Firmen bis Montagabend 59,66 Prozent der Anteile an dem Wiesbadener Immobilienfinanzierer gesichert.

Mit ihrer Offerte von 33 Euro je Aktie wollen sie 60 Prozent der Anteile an dem Geldhaus einsammeln und haben dafür noch bis Dienstag um Mitternacht Zeit. In einem ersten Anlauf hatten die Investoren mit einem Gebot von 1,86 Milliarden Euro die selbstgesetzte Schwelle von 60 Prozent klar verfehlt.

Aareal-Vorstand lobt Übernahmeangebot von Advent und Centerbridge

Übernahmeangebot für Aareal Bank läuft bis Ende Mai

Mehr von FinanzBusiness

Miriam Breh wechselt in die Beraterbranche

Nach acht Jahren geht Breh bei VR Smart Finanz von Bord – bleibt aber beim Thema Kommunikation. Für die Beratungsboutique Asset übernimmt sie Mandate für global agierender Finanzdienstleister.

Neue Klarna-Bewertung fällt mager aus

Die Zeiten für das schwedische Fintech könnten sich ändern. Eine neue Finanzierungsrunde kommt zu einer dramatisch veränderten Bewertung des so hochgelobten Einhorns.

Streik der Geldboten hat begonnen

Nach einem Aufruf der Gewerkschaft Verdi haben Geldboten in Hessen die Arbeit niedergelegt. Banken sehen sich gut auf den Streik vorbereitet.

Lesen Sie auch

Mehr dazu