FinanzBusiness

Finanzkonzern Wüstenrot & Württembergische verzeichnet Gewinnplus

Vor allem im Immobiliengeschäft legte das Unternehmen zu. Während Kredite gefragt sind, sinkt jedoch die Nachfrage nach Bausparverträgen.

Das Gebäude der Württembergischen. | Foto: picture alliance/dpa | Edith Geuppert

Trotz der Belastungen durch die jüngsten Unwetter in Deutschland hat der Finanzkonzern Wüstenrot & Württembergische (W&W) Gewinn gemacht. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor. Der Überschuss stieg von Januar bis September um 39 Prozent auf 236,9 Mio. Euro. Deshalb könnten die Belastungen aus den schweren Sturm- und Flutschäden in den Monaten Juni und Juli, die sich auf einen mittlere dreistellige Millionenbetrag summieren, schon in diesem Jahr bilanziell verarbeitet werden.

Der bisherige Jahresverlauf unterstreicht, dass die W&W-Gruppe nicht nur Kunden und Marktanteile gewinnt, sondern zugleich nochmals deutlich wetterfester und widerstandsfähiger geworden ist.

Jürgen A. Junker, Vorstandsvorsitzender der W&W

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere tägliche Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

EZB plant Neugestaltung der Euro-Banknoten bis 2024

Aus Sicht der Zentralbank mangelt es der Währung nach wie vor an Akzeptanz - ein neues, weniger nüchternes Design soll helfen, diese Lücke zu schließen. Die EZB befragt Forscher, Praktiker und Bürger dazu nach ihrer Meinung.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob