FinanzBusiness

NRW Bank stellt Venture Capital-Sparte neu auf

Die NRW Bank hat ihre Venture Capital-Einheit vom Ballast befreit. Nun steigert die Bank das Fördervolumen von 100 auf 150 Mio. Euro, die zusätzlich zu den eigenen Fondsangeboten für Start-ups in NRW zur Verfügung stehen.

Michael Stölting, Vorstand der NRW Bank | Foto: NRW Bank

Die  NRW Bank stellt ihr Venture Capital-Bereich neu auf. Unter der neuen Marke 'NRW.Venture' werden die Aktivitäten gebündelt, um sie künftig noch "marktkonformer" als bisher aufzustellen.

Dazu hat die Einheit vor allem die internen Prozesse verschlankt. Die Verantwortlichen passten auch den Marktauftritt daran an, was in der Branche üblich ist. Damit einher geht auch ein überarbeiteter Außenauftritt mit neu gestalteter Website.

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Niiio hält an Prognose für 2022 fest

Die Software-as-a-Service-Plattform für Asset und Wealth Management hat die Übernahmen von Patronas und Fixhub verarbeitet und will im laufenden Jahr ein ausgeglichenes bis leicht positives konsolidiertes EBITDA schaffen.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen