FinanzBusiness

Dietmar von Blücher folgt bei der Baader Bank auf Dieter Brichmann als CFO

Nach über 20-jähriger Tätigkeit legt Brichmann Ende Juni seine Funktion als CFO nieder und geht in den Ruhestand. Nico Baader und Oliver Riedel wurden für weitere fünf Jahre in den Vorstand bestellt.

Dietmar von Blücher, CFO, Baader Bank | Foto: Baader Bank

Bei der Baader Bank folgt Dietmar von Blücher auf Dieter Brichmann als CFO. Dietmar von Blücher, seit Jahresbeginn Generalbevollmächtiger bei der Bank, wird als Neuvorstand für drei Jahre bestellt.

Dietmar von Blücher wird Generalbevollmächtigter der Baader Bank

"Der Aufsichtsrat begrüßt die Neuaufstellung des Vorstands mitsamt der Verlängerung der Vorstandverträge und der Neubesetzung des CFO-Posten mit Herrn Dietmar von Blücher. Er ist ein angesehener Finanzexperte und kennt das Branchenumfeld der Baader Bank sehr gut. Die Baader Bank ist somit optimal für weiteres Wachstum aufgestellt und verfügt über eine schlagkräftige Kompetenz in der Vorstandsriege", sagte Horst Schiessl, Aufsichtsratsvorsitzender der Bank, in der Mitteilung.

 

Brichmann gehörte seit Mai 2000 dem Vorstand an und war seit Juli 2015 stellvertretender Vorsitzender des Gremiums.

Weitere Vorstandsmitglieder für fünf Jahre bestellt

Die bisherigen Vorstandsmitglieder Nico Baader und Oliver Riedel wurden für weitere fünf Jahre in den Vorstand bestellt. Die Funktion des stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden, die Dieter Brichmann innehatte, werde aufgrund der konstanten Vorstandsgröße von drei Mitgliedern nicht mehr für nötig erachtet, heißt es weiter.

Mehr von FinanzBusiness

N26 ist vom Absturz von Platz eins auf Platz 17 beim Finnoscore überrascht

Die von der Wiener Beratungsgesellschaft Finnoconsult erstellte Studie zur digitalen Kompetenz deutscher Finanzinstitute brachte ein unerwartetes Ergebnis: N26 verlor die Spitzenposition an die Sparda-Bank Baden-Württemberg und landete im Mittelfeld. Auf Anfrage von FinanzBusiness nimmt die Neobank Stellung.

Volksbank Pirna fusioniert mit Wohnungsgenossenschaft GWG Sebnitz

Als Fusionsstichtag ist der 1. Januar 2022 angesetzt, die Mitglieder- und Vertreterversammlungen beider Genossenschaften müssen allerdings noch zustimmen. Grundsätzlich ist die Volksbank offen für weitere Zusammenschlüsse dieser Art, erfuhr FinanzBusiness vom Vorstandsvorsitzenden des Instituts.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob