FinanzBusiness

Betriebsergebnis 2020 der Frankfurter Volksbank sinkt schon vor Bewertung um fast zehn Prozent

Dies lag unter anderem am Zinsüberschuss, der um gut acht Prozent zurückging. Das Ergebnis nach Bewertung lag über 16 Prozent niedriger verglichen mit dem Vorjahr. Dennoch will das Institut weiterhin an der Dividende von sechs Prozent festhalten.

Eva Wunsch-Weber, Vorstandsvorsitzende, und Michael Mengler, Co-Vorstandsvorsitzender der Frankfurter Volksbank. | Foto: Frankfurter Volksbank

Die Frankfurter Volksbank verzeichnete in 2020 einen Rückgang des Betriebsergebnisses vor Bewertung von 9,8 Prozent auf 87,2 Mio. Euro, wie aus den heute veröffentlichten Geschäftszahlen hervorgeht. Das Betriebsergebnis nach Bewertung sank noch stärker, um gut 16 Prozent auf 79,5 Mio. Euro.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere tägliche Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob