FinanzBusiness

Finanzierungsplattform Compeon kooperiert mit Carl

Im Gespräch mit FinanzBusiness erläutert Gründer und Geschäftsführer Frank Wüller den Hintergrund der Kooperation mit der Plattform für Unternehmensverkäufe und Nachfolge im Mittelstand, und wie Compeon die vergangenen Monate der Corona-Pandemie erlebte.

Frank Wüller, Gründer und Geschäftsführer von Compeon | Foto: Compeon

Compeon, digitale Plattform und nach eigenen Angaben "Full-Service-Dienstleister" für Mittelstandsfinanzierung, kooperiert künftig mit Carl, einer Plattform für Unternehmensverkäufe und Nachfolge im Mittelstand. Das gaben die beiden Unternehmen bekannt.

"Auch 2021 werden Unternehmer wieder in den Ruhestand gehen. Vielleicht geht es ihnen wirtschaftlich gerade nicht so gut, da muss man umso gründlicher überlegen, wann man verkauft. Mit der Kooperation haben wir einen Partner gewonnen, der ein Käufer-Portfolio pflegt", erläutert Frank Wüller, Gründer und Geschäftsführer von Compeon, den Hintergrund der Kooperation im Gespräch mit FinanzBusiness.

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

DWS-Chef Hoops bekommt Rekordgehalt

Als Krisenmanager ist Stefan Hoops von der Deutschen Bank in die DWS gewechselt. Der Job im kniffligen Umfeld wird nun entsprechend honoriert: Der neue CEO verdient sogar mehr als sein Vorgänger Asoka Wöhrmann.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten