FinanzBusiness

Finanzierungsplattform Compeon kooperiert mit Carl

Im Gespräch mit FinanzBusiness erläutert Gründer und Geschäftsführer Frank Wüller den Hintergrund der Kooperation mit der Plattform für Unternehmensverkäufe und Nachfolge im Mittelstand, und wie Compeon die vergangenen Monate der Corona-Pandemie erlebte.

Frank Wüller, Gründer und Geschäftsführer von Compeon | Foto: Compeon

Compeon, digitale Plattform und nach eigenen Angaben "Full-Service-Dienstleister" für Mittelstandsfinanzierung, kooperiert künftig mit Carl, einer Plattform für Unternehmensverkäufe und Nachfolge im Mittelstand. Das gaben die beiden Unternehmen bekannt.

"Auch 2021 werden Unternehmer wieder in den Ruhestand gehen. Vielleicht geht es ihnen wirtschaftlich gerade nicht so gut, da muss man umso gründlicher überlegen, wann man verkauft. Mit der Kooperation haben wir einen Partner gewonnen, der ein Käufer-Portfolio pflegt", erläutert Frank Wüller, Gründer und Geschäftsführer von Compeon, den Hintergrund der Kooperation im Gespräch mit FinanzBusiness.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Verbände: Betrüger haben bei N26 die besten Karten

Sowohl der bayrische Genossenschaftsverband als auch der dortige Sparkassenverband machen der Neobank heftige Vorwürfe. Im Gespräch mit FinanzBusiness ist von mehreren Tausend Betrugsfällen die Rede, die über N26 laufen sollen. Die Neobank selbst sei für die Banken kaum zu erreichen, so die Kritik.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Finanzjob