FinanzBusiness

Finlab trennt sich von Authada-Anteilen

Authada macht Smartphones zu Lesegeräten für den elektronischen Personalausweis und hilft unter anderem Banken beim Identifizieren von Kunden. Jetzt steigt das italienische Unternehmen Tintexta bei dem Darmstädter Start-up ein - mit Aussicht auf Übernahme.

Identifizierung mit dem Personalausweis am Smartphone (Symbolbild) | Foto: picture alliance/dpa Themendienst

Wenn die Risikokapitalgeber einem strategischen Investor weichen, ist das für ein Fintech ein bisschen wie der Eintritt ins Erwachsenenalter. Denn das Unternehmen hat sich in einem solchen Fall in der Regel erfolgreich entwickelt und gilt nicht mehr als Risikoinvestment.

Diesen Übergang hat jetzt auch Authada geschafft, ein Fintech für digitale Identifizierungslösungen aus Darmstadt, das unter anderem seit 2018 mit der Comdirect kooperiert. Der Fintech-Investor Finlab hat seine Authada-Anteile an die italienische Branchengröße Tintexta verkauft. Tinexta führt die Transaktion über die Tochter InfoCert durch.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.

Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere tägliche Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

LBBW übernimmt die Berlin Hyp

Nachdem im Dezember bereits aus Finanzkreisen zu hören war, dass die Landesbank den Zuschlag zum Kauf des Immobilienfinanzierers erhalten hat, besteht nun Gewissheit. Über finanzielle Details schweigen die Vertragspartner allerdings.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob