FinanzBusiness

Corona beschleunigt Filialabbau bei der Sparkasse Duisburg

In der vergangenen Woche hat die Sparkasse begonnen, infolge der Pandemie geschlossene Filialen wieder zu öffnen. Manche Standorte bleiben aber auch in Zukunft unbemannt oder werden ganz geschlossen.

Geldautomaten der Sparkasse Duisburg | Foto: icture alliance/Revierfoto/Revierfoto/dpa

Bei der Duisburger Sparkasse beschleunigt die Covid-19-Pandemie die Pläne zum Filialumbau- und schließungen. Gleichzeitig setzt die Ruhrgebiets-Sparkasse vermehrt auf digitale Angebote.

Zwar kehrten die Mitarbeiter am vergangenen Montag (24. August) in die Geschäftsstellen in Meiderich, Homberg und Baerl zurück. Am Dienstag (25.August) öffneten auch in Rumeln-Kaldenhausen und in der modernisierten Geschäftsstelle Walsum die Türen wieder für den Geschäftsverkehr. Doch an anderen Standorten, werden die Kunden in Zukunft nur noch auf SB-Bereiche mit Automaten treffen - oder auf verschlossene Türen.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen