Die Bankfiliale - eine aussterbende Art

Deutsche Bankkunden finden die Existenz einer Filiale wichtig - gehen aber fast nie hin. Ob das auch an den Öffnungszeiten liegt?
Dunkle Regenwolken über der Skyline der Bankenstadt Frankfurt. (Symbolbild) | Foto: picture alliance/Arne Dedert/dpa
Dunkle Regenwolken über der Skyline der Bankenstadt Frankfurt. (Symbolbild) | Foto: picture alliance/Arne Dedert/dpa

Der deutsche Bankkunde ist voller Widersprüche: In Umfragen gibt er an, eine Filiale der Hausbank sei ihm so wichtig, dass er bei deren Schließung sogar das Institut wechseln würde. Doch in der Realität geht kaum noch jemand zum Kassenschalter - Corona hin oder her.

Bereits registriert?Hier anmelden

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 7 Tage. Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

Mit Ihrem Probeabonnement erhalten Sie:

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Muss mindestens 8 Zeichen und drei der folgenden haben: Groß-, Kleinbuchstaben, Zahlen, Symbole
Muss mindestens 2 Zeichen enthalten
Muss mindestens 2 Zeichen enthalten

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 179 € pro Quartal

Starten Sie Ihr Abonnement hier

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Jetzt teilen

Zum Newsletter anmelden

Bleiben Sie mit unserem Newsletter immer auf dem aktuellen Stand der Entwicklungen Ihrer Branche.

Newsletter-Bedingungen

Die jüngsten FinanzBusiness-Artikel

Lesen Sie auch