FinanzBusiness

N26 bekommt wohl einen Betriebsrat

Das FinTech nähert sich in einem Punkt den klassischen Banken an. Die Vorbereitungen zur Wahl eines Betriebsrats sind angelaufen.

Das App-Logo von N26 | Foto: picture alliance / NurPhoto

Bei N26 laufen die Vorbereitungen zur Gründung eines Betriebrates. Die Unternehmensleitung respektiert die Entscheidung zwar, lässt aber auch durchblicken, dass sie lieber auf das Gremium verzichtet hätte.

"Das Vertrauen und die Zuversicht in das Management von N26, dass das Wohlergehen der gesamten Belegschaft sichergestellt ist, ist auf einem historischen Tiefstand, und die Ergebnisse der jüngsten Umfrage zum Engagement sind entmutigend", heißt es in dem Aufruf, der in englischer Sprache auf der Webseite worker26.com nachzulesen ist.

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Sparkassen halten zu Verbandsentscheidung

Der Deutsche Sparkassen und Giroverband (DSGV) hat den Kryptowährungen beziehungsweise dem Handel damit eine Absage erteilt. Eine Umfrage von FinanzBusiness zeigt: Die einzelnen Sparkassen sehen das ähnlich.

Lesen Sie auch

Mehr dazu