FinanzBusiness

DZ Bank kassiert Prognose für 2020, verzeichnet Verluste im ersten Quartal

Nach einem Minus im ersten Quartal hält die zentrale Genossenschaft nicht mehr an ihrem Jahresziel fest. Das berichtet die Börsen-Zeitung.

Die DZ Bank in Frankfurt. | Foto: DZ Bank

Die DZ Bank hat im ersten Quartal 2020 einen Verlust von rund 130 Mio. Euro vor Steuern erwirtschaftet. Das meldet die Börsen-Zeitung unter Bezug auf ein Gespräch mit den beiden Co-Vorsitzenden der Genossenschaftsbank, Uwe Fröhlich und Cornelius Riese.

Ende Februar hatte die Bank noch ein Jahresergebnis von 1,5 bis 2 Mrd. Euro in Aussicht gestellt - aufgrund der Corona-Krise gelte aber nicht einmal mehr 1 Mrd. Euro als erreichbar, heißt es. Deshalb werde nun nur noch von deutlich schwarzen Zahlen gesprochen.

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Solaris führt Neuorganisation des Unternehmens durch

Das Berliner Fintech hat laut einem Medienbericht einigen Mitarbeitern gekündigt - stellt in anderen Segmenten aber weiter fleißig ein. In den Bereichen Compliance, Operations und Risk ist das Personalwachstum besonders hoch, wie FinanzBusiness erfuhr.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen