FinanzBusiness

Commerzbank ist in Polen nicht unter Verkaufsdruck - Analyst

Die Analysten der LBBW reagieren gelassen: Der von der Commerzbank abgesagte Verkauf ihrer polnischer Tochter zeigt ihnen auch, dass das Frankfurter Institut nicht unter hohem Verkaufsdruck steht.

Frankfurt Innenstadt, im Hintergrund der Turm der Commerzbank | Foto: Picture Alliance, Andreas Arnold

Die Commerzbank hat kurz vor dem für Mittwoch (13. Mai) geplanten Erstquartalsausweis den Verkauf ihrer polnischen Tochter mBank abgeblasen.

Es lag dafüroffenbar kein befriedigendes Angebot vor. LBBW-Analyst Ingo Frommen reagiert derweil gelassen auf die abgeblasene Transaktion und nennt den abgebrochenen Verkaufsprozess eine "geschäftspolitisch vernünftige Entscheidung". Es habe sich schon im Februar abgezeichnet, dass es wohl nur einen Interessenten gebe.

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Altersvorsorge-Fintech Vantik gibt auf

Im Mai musste Vantik Insolvenz anmelden, hoffte aber immer noch auf einen neuen Investor – erfolglos. Den 20.000 Kunden rät das Fintech jetzt, zu Evergreen und Vivid Money zu wechseln.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen