FinanzBusiness

Bundesverfassungsgericht beanstandet Staatsanleihenkäufe der EZB

Aktuelle Corona-Hilfen sind nicht Gegenstand der Entscheidung.

Foto: picture alliance/Uli Deck/dpa

Das Bundesverfassungsgericht hat mehreren Klagen gegen die milliardenschweren Staatsanleihenkäufe der Europäischen Zentralbank (EZB) zur Ankurbelung von Konjunktur und Inflation seit 2015 überwiegend stattgegeben.

Dieses Urteil haben die Richter des Zweiten Senats am Dienstag in Karlsruhe verkündet. Die aktuellen Corona-Hilfen der EZB sind nicht Gegenstand der Entscheidung.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.

Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere tägliche Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Wechsel im Vorstand der Volksbank im Bergischen Land

Vor 50 Jahren begann die Karriere von Lutz Uwe Magney im Lager der genossenschaftlichen Banken. Ende des Monats geht der inzwischen zum Vorstand aufgestiegene in den Ruhestand. Der Nachfolger ist ein Eigengewächs des Instituts.

Lesen Sie auch

Neueste Nachrichten

Finanzjob