FinanzBusiness

Sind Karrieren in Banken vom Azubi in den Vorstand ein Auslaufmodell?

Als Azubi gestartet und einige Jahrzehnte später im Vorstand: Gerade bei Sparkassen und Volksbanken ist dieser Berufsweg beliebt und kein Einzelfall. FinanzBusiness hat mit Vorständen gesprochen, wie der Aufstieg im eigenen Bankhaus gelingt – und welche Hürden dabei zu nehmen sind.

Klaus Schnieder, Vorstand, Volksbank Rietberg | Foto: Volksbank Rietberg

"Im August 2021 werden es 40 Jahre", berichtet Wolfgang Hillemeier stolz – und zeitgleich fast ein wenig überrascht. "Dass ich einst in meiner Ausbildungsbank Mitglied des Vorstands werde, dass ich die Karriereleiter vom Auszubildenden bis zur höchsten Ebene erklimme, das habe ich damals nicht erahnt."

Dass ich einst in meiner Ausbildungsbank Mitglied des Vorstands werde, dass ich die Karriereleiter vom Auszubildenden bis zur höchsten Ebene erklimme, das habe ich damals nicht erahnt.

Wolfgang Hillemeier, Vorstandsvorsitzender, Volksbank Rietberg

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Niiio hält an Prognose für 2022 fest

Die Software-as-a-Service-Plattform für Asset und Wealth Management hat die Übernahmen von Patronas und Fixhub verarbeitet und will im laufenden Jahr ein ausgeglichenes bis leicht positives konsolidiertes EBITDA schaffen.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen