FinanzBusiness

Nachhaltigkeits-Neobank Remagine ändert die Richtung

Das Fintech startet heute ein Geschäftskonto für Unternehmen, die sich sozialer und ökologischer Nachhaltigkeit verschreiben. Aber auch Finanzierungen "with a purpose" sind nicht vom Tisch, wie Co-Gründer Sebastian Dienst im Gespräch mit FinanzBusiness erläutert.

Julia Johansson und Sebastian Dienst_Gründer und Co-CEOs von Remagine | Foto: Remagine

Das Berliner Fintech Remagine hat sich neu justiert. Das Konzept einer Neobank, die auch Start-ups auch ein umsatzbasiertes Funding bietet, wird erstmal hinten angestellt.

Zum Start der Beta-Phase konzentriert sich das Gründer-Duo Julia Johansson und Sebastian Dienst erstmal auf einen Banking-Service für Businesskunden. Finanzierungen sollen aber wieder hinzukommen, wenn auch erst frühestens in einem Jahr. Denn langfristig sieht sich Remagine weiterhin als "digitale, purpose-driven" Finanzplattform - mit allem, was dazu gehört. 

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Verbände: Betrüger haben bei N26 die besten Karten

Sowohl der bayrische Genossenschaftsverband als auch der dortige Sparkassenverband machen der Neobank heftige Vorwürfe. Im Gespräch mit FinanzBusiness ist von mehreren Tausend Betrugsfällen die Rede, die über N26 laufen sollen. Die Neobank selbst sei für die Banken kaum zu erreichen, so die Kritik.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Finanzjob