FinanzBusiness

Nachhaltigkeits-Neobank Remagine ändert die Richtung

Das Fintech startet heute ein Geschäftskonto für Unternehmen, die sich sozialer und ökologischer Nachhaltigkeit verschreiben. Aber auch Finanzierungen "with a purpose" sind nicht vom Tisch, wie Co-Gründer Sebastian Dienst im Gespräch mit FinanzBusiness erläutert.

Julia Johansson und Sebastian Dienst sind die Gründer und Co-CEOs von Remagine | Foto: Remagine

Das Berliner Fintech Remagine hat sich neu justiert. Das Konzept einer Neobank, die auch Start-ups ein umsatzbasiertes Funding bietet, wird erstmal hinten angestellt.

Zum Start der Beta-Phase konzentriert sich das Gründer-Duo Julia Johansson und Sebastian Dienst erstmal auf einen Banking-Service für Businesskunden. Finanzierungen sollen aber wieder hinzukommen, wenn auch erst frühestens in einem Jahr. Denn langfristig sieht sich Remagine weiterhin als "digitale, purpose-driven" Finanzplattform - mit allem, was dazu gehört. 

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

DWS-Chef Hoops bekommt Rekordgehalt

Als Krisenmanager ist Stefan Hoops von der Deutschen Bank in die DWS gewechselt. Der Job im kniffligen Umfeld wird nun entsprechend honoriert: Der neue CEO verdient sogar mehr als sein Vorgänger Asoka Wöhrmann.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten