Targobank steigt in die Baufinanzierung ein - und wirbt Experten bei der Konkurrenz ab

Das Unternehmen erwartet, dass sinkende Zinsen das Baugeschäft wieder florieren lassen werden. 
Filiale der Targobank in Freiburg im Breisgau. | Foto: picture alliance / Schoening | Schoening
Filiale der Targobank in Freiburg im Breisgau. | Foto: picture alliance / Schoening | Schoening

Die Targobank will sich fortan als Baufinanzierer betätigen. Den Einstieg in das neue Segment will das Tochterunternehmen der französischen Genossenschaftsbank Crédit Mutuel Alliance Fédérale im Jahr 2026 vornehmen. Die Vorstandsvorsitzende des Instituts mit Sitz in Düsseldorf, Isabelle Chevelard, sagte dem ”Handelsblatt”, man habe den Anspruch, ”den gesamten Lebenszyklus unserer Kunden zu begleiten”. Baufinanzierung müsse ein Teil des Angebots sein. Denn: ”Der Kauf eines Hauses oder einer Wohnung ist bei vielen Kunden die größte Anschaffung im Leben.“

Bereits registriert?Hier anmelden

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 7 Tage. Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

Mit Ihrem Probeabonnement erhalten Sie:

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
  • Muss mindestens 8 Zeichen und drei der folgenden haben: Groß-, Kleinbuchstaben, Zahlen, Symbole
    Muss mindestens 2 Zeichen enthalten
    Muss mindestens 2 Zeichen enthalten

    Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 179 € pro Quartal

    Starten Sie Ihr Abonnement hier

    Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team

    Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

    Jetzt teilen

    Zum Newsletter anmelden

    Bleiben Sie mit unserem Newsletter immer auf dem aktuellen Stand der Entwicklungen Ihrer Branche.

    Newsletter-Bedingungen

    Die jüngsten FinanzBusiness-Artikel

    Arbeiten in Zukunft zusammen (v.l.): Sandra Büschken, Leiterin Corporate Communications und Investor Relations der OLB; Holger Blask, Vorsitzender der Geschäftsführung DFB GmbH & Co. KG; Nia Künzer, DFB-Sportdirektorin Frauenfußball; Stefan Barth, CEO der OLB. | Foto: DFB/Liam S. Curtis Mbella Ngom

    OLB sponsert Frauen-Fußball-Nationalmannschaft

    Für Abonnenten

    Lesen Sie auch