Fusionieren? Ja, nein, vielleicht

Volksbank Rhein-Wehra und Gestalterbank haben den Zusammenschluss besiegelt. Die große Unbekannte im Süden Baden-Württembergs bleibt die VoBa Hochrhein. Äußerungen des Vorstands lassen aufhorchen.
Die Stadt Waldshut vom Schweizer Rheinufer aus gesehen | Foto: picture alliance / imageBROKER | Harald Wenzel-Orf
Die Stadt Waldshut vom Schweizer Rheinufer aus gesehen | Foto: picture alliance / imageBROKER | Harald Wenzel-Orf

Die Geno-Szene ist mächtig in Bewegung - gerade kleinere Institute geraten zunehmend unter Druck, sich mit anderen Banken zusammenzuschließen. So hatten unlängst die Volksbank Rhein-Wehra im baden-württembergischen Säckingen (42 Kilometer östlich von Basel) und die Gestalterbank (Offenburg) ihre Vermählung verkündet. Die benachbarte Volksbank Hochrhein aus Waldshut-Tiengen (53 Kilometer nördlich von Zürich) ging leer aus - dementierte aber auch, jemals Fusionsgespräche mit den Rhein-Wehra-Kollegen geführt zu haben. 

Bereits registriert?Hier anmelden

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 7 Tage. Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

Mit Ihrem Probeabonnement erhalten Sie:

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
  • Muss mindestens 8 Zeichen und drei der folgenden haben: Groß-, Kleinbuchstaben, Zahlen, Symbole
    Muss mindestens 2 Zeichen enthalten
    Muss mindestens 2 Zeichen enthalten

    Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 179 € pro Quartal

    Starten Sie Ihr Abonnement hier

    Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team

    Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

    Jetzt teilen

    Zum Newsletter anmelden

    Bleiben Sie mit unserem Newsletter immer auf dem aktuellen Stand der Entwicklungen Ihrer Branche.

    Newsletter-Bedingungen

    Die jüngsten FinanzBusiness-Artikel

    Lesen Sie auch