FinanzBusiness

Degussa-Kauf verschafft der OLB Optionen abseits des Börsengangs

Mehr Einlagen, mehr Kunden - der Kauf der Degussa-Bank stärkt die Position der OLB im deutschen Privatkundengeschäft. Damit könnten sich auch Alternativen zu dem aktuell eher schwierig umzusetzenden IPO auftun.

Logo und Schriftzug der Degussa Bank. | Foto: picture alliance / Wolfram Steinberg | Wolfram Steinberg

Der Kauf der Degussa Bank ist ein guter Match für die Oldenburgische Landesbank (OLB) - auch wenn es offensichtlich lange gedauert hat, um den Deal ins Ziel zu bringen.

Einen ersten Anlauf zum Verkauf der Bank hatten die Eigner der Hamburger M.M. Warburg, Max Warburg und Christian Olearius, bereits vor knapp zwei Jahren gestartet. Der Verkaufsprozess geriet dann allerdings ins Stocken, weil die Angebote offenbar nicht den Erwartungen entsprachen. Nun schlägt die OLB bei dem auf Industriekredite spezialisierten Institut zu.

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen