Nachhaltigkeit ist für Banken eine Frage der Definition

Die EU-Taxonomie spielt bei ihren Anlageprodukten kaum eine Rolle - sie steht ohnehin in der Kritik. Viele Institute setzen derweil auf mehr Aus- und Weiterbildung. Der Anteil nachhaltiger Produkte variiert von Bank zu Bank.

Grüne Anlagestrategien sollen die Natur schonen (Symbolbild: Lautersee bei Mittenwald). | Foto: Daniel Rohrig

Eine Befragung des Bankenfachverbands (BFACH) im Januar hat ans Licht gebracht, dass ein Fünftel der deutschen Verbraucher beim Abschluss von Finanzanlageverträgen mittlerweile auf Nachhaltigkeitsaspekte achtet. Jüngere noch mehr als Ältere.

Jeder fünfte Deutsche achtet bei Finanzdienstleistungen auf Nachhaltigkeit

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo