FinanzBusiness

Sven Gewehr neuer Vorstand bei Volksbank Hamm/Sieg

Gewehr und Vorstandskollege Thomas Kölzer führt nunmehr die Geschicke der Volksbank mit einer Bilanzsumme von 123 Mio. Euro.

Das Erkennungszeichen der Genossenschaftsbanken (Symbolbild) | Foto: (c) dpa

Die Volksbank Hamm/Sieg hat einen neuen Vorstand. Wie die Lokalzeitung AK-Kurier berichtet, hat Sven Gewehr Dieter Schouren im Vorstandsgremium der Bank abgelöst. 

"Mit besonderem Dank und großer Anerkennung für das Geleistete wurde Dieter Schouren nach 27 Jahren im Dienst der Volksbank Hamm/Sieg in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet", hieß es in einer Meldung der AK-Kurier. Gewehr war für eine Stellungnahme bis zur Redaktionsfrist nicht zu erreichen.

Mit besonderem Dank und großer Anerkennung für das Geleistete wurde Dieter Schouren nach 27 Jahren im Dienst der Volksbank Hamm/Sieg in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Volksbank Hamm/Sieg

Schouren saß seit Juli 1993 im Vorstand der Bank. Sein Nachfolger Gewehr ist seit 1991 für die Volksbank tätig und führt nun zusammen mit seinem Vorstandskollegen Thomas Kölzer das Institut.

"Sven Gewehr hat sich für seine zukünftige Aufgabe die Fortführung der vertrauensvollen Kundenbeziehung durch individuelle bedarfsorientierte Beratung und einen guten Draht zu den Kunden auf die Fahnen geschrieben", hieß es in der AK-Meldung weiter.

Sven Gewehr hat sich für seine zukünftige Aufgabe die Fortführung der vertrauensvollen Kundenbeziehung durch individuelle bedarfsorientierte Beratung und einen guten Draht zu den Kunden auf die Fahnen geschrieben.

Volksbank Hamm/Sieg

Die Volksbank Hamm/Sieg hat eine Bilanzsumme von 123 Mio. Euro. Damit steht sie auf Platz 749 des Rankings der deutschen Genossenschaftsbanken (Stand Ende 2019).

Die Profitabilität und die Finanzstärke des Instituts waren in den Jahren 2014 bis 2018 recht ordentlich. Der Jahresüberschuss lag leicht oberhalb der 250 Mio. Euro-Grenze in jenen Jahren und die harte Kernkapitalquote über 20 Prozent, wie aus letzten Meldung der Volksbank im Bundesanzeiger (2018) hervorgeht.

Hinsichtlich der Ertragsentwicklung betrug der entscheidende Zinsüberschuss knapp über drei Mrd. Euro für 2018 und der Provisionsüberschuss 661 Mio. Euro. 2014 lag der Zinsüberschuss noch bei knapp 3,5 Mrd. Euro. Der Provisionsüberschuss in dem Jahr betrug 650 Mio. Euro.

Mehr von FinanzBusiness

Commerzbank gibt ein grünes Versprechen

Das Institut will in den kommenden drei Jahrzehnten "Net Zero" werden und ihr Portfolio grundlegend umbauen: Bereits bis 2025 soll sich das nachhaltige Geschäftsvolumen verdreifachen - auf dann 300 Mrd. Euro.

Lesen Sie auch

Trial banner

Neueste Nachrichten

Finanzjob