FinanzBusiness

Raiffeisenbank Irrel sucht den genossenschaftlichen Schulterschluss

Die Volksbank Eifel weitet ihr Geschäftsgebiet durch die Fusion mit der Raiffeisenbank Irrel weiter aus. Der Vorstand aus Irrel berichtet im Gespräch mit FinanzBusiness über die Gründe für das Ende seines Instituts nach 120 Jahren.

v.l.n.r.: Werrner Kemmer und Manfred Weiland (Vorstände Raiffeisenbank Irrel eG) und Michael Simonis und Andreas Theis (Vorstände Volksbank Eifel eG) Foto: Karl Höffler, Neuerburg

Bitte loggen Sie sich ein, um die Artikel zu lesen

Willkommen bei FinanzBusiness. Ein Teil unserer Inhalte ist exklusiv.

Testen Sie FinanzBusiness für 21 Tage.

Erhalten Sie jetzt ein Probeabonnement.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu FinanzBusiness für 140 € pro Quartal.

(147 € inkl. MwSt)

Jetzt abonnieren.

Möchten Sie ein Probeabonnement mit mehreren Lizenzen für Ihr Unternehmen?

Erfahren Sie mehr über die Möglichkeiten. Unser Vertrieb freut sich auf Ihre Anfrage.

Mehr dazu