FinanzBusiness

Fusion zwischen den Volksbanken Hamburg und Lübeck ist geplatzt

Die Volksbanken in Hamburg und Lübeck gehen auch weiterhin getrennte Wege. Eine angedachte Fusion wurde von den Lübecker Genossen abgelehnt.

Die Fusion der Volksbanken Hamburg und Lübeck ist abgeblasen. | Foto: picture alliance / Fotostand

Die angedachte Fusion der Volksbanken Hamburg und Lübeck ist geplatzt. Die Vertreterversammlung der Volksbank Lübeck hat der Verschmelzung nicht zugestimmt. Dies teilte die Hamburger Volksbank am Mittwoch (17.6) mit.

Wir bedauern sehr, dass der Aufsichtsrat und der Vorstand der Volksbank Lübeck seine Vertreter nicht von den Vorteilen der Fusion überzeugen konnte und wünschen alles Gute für die Zukunft.

Reiner Brüggestrat, Vorstandssprecher der Volksbank Hamburg

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Die BaFin zwitschert jetzt

Auf Linkedin und auf Twitter sind die Finanzaufseher seit Kurzem vertreten. Inhaltlich geht es um Verbraucheraufklärung und darum, die Aufsichtsarbeit zu erklären - aber auch um Recruitmentzwecke.

Lesen Sie auch

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen