FinanzBusiness

Volksbank Braunschweig Wolfsburg steigt bei Brauerei ein

Das Hofbrauhaus Wolters aus Braunschweig bekommt einen Ankerinvestor. Der Preis bleibt allerdings geheim.

Peter Lehna, Geschäftsführer der Privatbrauerei Wolters, und Jürgen Brinkmann, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Braunschweig Wolfsburg, bei der Bekanntgabe der Zusammenarbeit. | Foto: regionalHeute.de/Dontscheff

Die Volksbank Braunschweig Wolfsburg - Eigenschreibweise: Volksbank BraWo - steigt mit 50 Prozent bei der Braunschweiger Privatbrauerei Hofbrauhaus Wolters GmbH ein. Das teilte die Volksbank am Freitag mit.

Über den Kaufpreis für das Paket wurden keine Angaben gemacht. Die Volksbank stellt der Brauerei außerdem Geldmittel für Investitionen in den Maschinenpark, die Produktion, das Marketing und die Personalgewinnung zur Verfügung. Laut NDR handelt es sich um einen hohen Millionenbetrag, verteilt auf mehrere Jahre.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Commerzbank gibt ein grünes Versprechen

Das Institut will in den kommenden drei Jahrzehnten "Net Zero" werden und ihr Portfolio grundlegend umbauen: Bereits bis 2025 soll sich das nachhaltige Geschäftsvolumen verdreifachen - auf dann 300 Mrd. Euro.

Lesen Sie auch

Trial banner

Neueste Nachrichten

Finanzjob