FinanzBusiness

Otto Group verdoppelt 2019 ihr operatives Ergebnis nahezu

Gleichwohl verzichten die Familiengesellschafter auf eine Ausschüttung. Finanzdienstleistungssparte erzielt hohes einstelliges bereinigtes Umsatzwachstum.

Alexander Birken, Vorstandsvorsitzender Otto Group, und Petra Scharner-Wolff, Konzern-Vorstand Finanzen, Controlling, Personal. | Foto: Otto Group

Der Handels- und Dienstleistungskonzern Otto Group hat in seinem im Februar abgelaufenen Geschäftsjahr 2019/2020 Umsatz und Gewinn kräftig gesteigert. Das gilt auch für das Segment der Finanzdienstleistungen. Aufgrund der Corona-Krise erwartet der Konzern aber nun zwar insgesamt mehr Umsatz, aber weniger Gewinn. Die Familiengesellschafter der Otto Group haben angekündigt, bis auf Weiteres auf Ausschüttungen zu verzichten.

Der Umsatz war 2019/2020 um 4,8 Prozent auf 14,3 Mrd. Euro geklettert. Im Onlinegeschäft konnte der Versandhändler um 6,2 Prozent auf 8,1 Mrd. Euro zulegen. Beim EBIT verzeichnete die Gruppe einen Anstieg von 222 auf 432 Mio. Euro. Der Jahresüberschuss stieg von 177 auf 214 Mio. Euro.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.

Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere tägliche Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob