FinanzBusiness

Aareal Bank schafft positives Ergebnis im ersten Quartal nach Berücksichtigung von Covid-19-Effekten

Aareal Bank hält für Gesamtjahr 2020 ein deutlich positives Betriebsergebnis für erreichbar. Immobiliengeschäft verlief bis zum Ausbruch der Covid-Pandemie dynamisch.

Hauptsitz Aareal Bank in Wiesbaden | Foto: Aareal Bank

Die Corona-Krise hat den Immobilienfinanzierer Aareal Bank im ersten Quartal etwas härter getroffen als von Experten befürchtet.

Das Betriebsergebnis sei im Vergleich zum Vorjahr um rund 82 Prozent auf 11 Mio. Euro gefallen, teilte die Bank am Dienstag in Wiesbaden damit. Experten hatten mit einem Gewinnrückgang auf 15 Mio. Euro gerechnet. Grund für das deutlich niedrigere operative Ergebnis ist eine von 5 Mio. im Vorjahr auf 58 Mio. Euro aufgestockte Risikovorsorge.

Im Neugeschäft in der Immobilienfinanzierung sei die Entwicklung bis Ausbruch der Covid-19-Krise dynamisch verlaufen, heißt es in der Mitteilung weiter. So verzeichnete die Bank einen Anstieg im ersten Quartal auf 1,3 Mrd. Euro gegenüber 0,8 Mrd. Euro im Vorjahresquartal bei weiterhin guten Margen.

Für 2020 rechnet die Aareal Bank derzeit mit einem deutlich positiven Betriebsergebnis.

Im Gesamtjahr 2020 aus heutiger Sicht deutlich positives Betriebsergebnis erreichbar, Prognose allerdings mit Blick auf die schwer abschätzbare Intensität und Dauer der Krise mit erheblichen Unsicherheiten behaftet.

Aareal Bank in Pressemitteilung

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Wie die Banken den Spagat zwischen Homeoffice und Büro üben

Die Büros der Banken füllen sich wieder mit Menschen, aber nur teilweise. In vielen Instituten dürfen Angestellte weiterhin von zu Hause aus arbeiten. Hybride Arbeitsmodelle halten Einzug und gelten schon als die ”neue Normalität”. FinanzBusiness hat sich umgehört, welche Erfahrungen Institute damit machen.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten