FinanzBusiness

Studie: Anteil der Bargeldzahlungen wird weiter zurückgehen

Das Beratungshauses Oliver Wyman prognostiziert den verstärkten Rückgang der Bargeldnutzung in Deutschland - auch ausgelöst durch die Corona-Krise. Zahlen der Bundesbank zeichnen ein ähnliches Bild.

Symbolbild | Foto: picture alliance

Die Beratungsagentur Oliver Wyman rechnet damit, dass die Covid-19-Pandemie das Zahlungsverhalten der Deutschen langfristig beeinflussen wird. Die Autoren gehen davon aus, dass bis 2025 nur noch ein Drittel des Umsatzes in Bar bezahlt wird.

Laut Martina Weimert, Partnerin und Payment-Expertin bei Oliver Wyman, ist die Corona-Krise dafür zuträglich: "Das Schwierigste bei der Einführung einer neuen Zahlungsoption war und ist immer, die Konsumenten dazu zu bringen, es auszuprobieren. Wer aber erste Erfahrungen gemacht hat und feststellt, dass alles problemlos funktioniert, der nutzt diese Zahlungsoption auch weiterhin".

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere tägliche Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob