FinanzBusiness

Corona-Stillstand trifft alle Bundesländer ähnlich stark, erwartet Ifo-Ökonom

Je nach Dauer der erwarteten Erholungsphase könne das deutsche Bruttoinlandsprodukt 2020 um 15,2 Prozent bis 17,5 Prozent schrumpfen. Ausgleichende Effekte sind - anders als 2009 - nicht abzusehen.

Stillstand in Köln | Foto: picture alliance/Ulrich Baumgarten

Nach Berechnungen des Ifo Instituts trifft die weitgehende Vollbremsung des wirtschaftlichen Lebens in Deutschland alle Bundesländer etwa gleich stark. Das sei ein wesentlicher Unterschied zur Finanzkrise 2009, teilte das Institut am Freitag (17. April) mit.

Rückgang der Wirtschaftsleistung um 50 Prozent

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Wie die Banken den Spagat zwischen Homeoffice und Büro üben

Die Büros der Banken füllen sich wieder mit Menschen, aber nur teilweise. In vielen Instituten dürfen Angestellte weiterhin von zu Hause aus arbeiten. Hybride Arbeitsmodelle halten Einzug und gelten schon als die ”neue Normalität”. FinanzBusiness hat sich umgehört, welche Erfahrungen Institute damit machen.

Lesen Sie auch

Neueste Nachrichten