FinanzBusiness

Ulrich Gericke wird Bereichsleiter Markets and Securities Services bei HSBC Deutschland

Er übernimmt das Ressort von der scheidenden Vorstandssprecherin Carola von Schmettow. Der 51-Jährige ist seit über zehn Jahren für die HSBC tätig.

Ulrich Gericke | Foto: HSBC Deutschland

Ulrich Gericke wird Bereichsleiter von Markets and Securities Services bei HSBC Deutschland, wie die Tochter der britischen Großbank mitteilte. Er tritt den Posten zum 1. Mai an.

Seine bisherige Geschäftsbereichsverantwortung für Institutional Banking werde er behalten. Der 51-Jährige wird an Nicolo Salsano berichten, der ab dem 1. Mai als Vorstandssprecher von HSBC Deutschland tätig ist. Salsanos Verantwortungsbereich Global Banking and Markets werde damit erstmalig in einem Vorstandsressort vereint.

Das Ressort Markets and Securities Services übernimmt Gericke von der derzeitigen Vorstandssprecherin Carola von Schmettow, die die Bank auf eigenen Wunsch hin verlässt.

Carola Gräfin von Schmettow tritt als Vorstandssprecherin von HSBC Deutschland ab 

Er wird das nationale und internationale Wachstum unserer Kunden in Deutschland und Österreich weiter vorantreiben.

Nicolo Salsano, designierter Vorstandssprecher von HSBC Deutschland

"Wir freuen uns sehr, mit Ulrich Gericke einen ausgewiesenen Marktexperten in den Vorstand berufen zu können, der neben exzellenten Fachkenntnissen auch ein hervorragendes Netzwerk im deutschen Markt hat", sagt Salsano in der Mitteilung. "Er wird das nationale und internationale Wachstum unserer Kunden in Deutschland und Österreich weiter vorantreiben."

Gericke begann seine Karriere im Risikomanagement bei der Allianz und verfüge über mehrjährige Erfahrung in den Bereichen Global Markets sowie Corporate Finance bei JP Morgan und UBS. Er ist seit mehr als zehn Jahren in verschiedenen Positionen für die HSBC tätig.

Mehr von FinanzBusiness

Greensill-Prüfung der BaFin lässt weiter Fragen offen

War die BaFin bei der Überprüfung der Greensill Bank zu langsam - und hat damit nach Wirecard zum zweiten Mal eine Pleite nicht verhindern können? Unterlagen aus dem Bundestag zeigen, wie die Aufseher vorgegangen sind - und welche blinden Flecken es in dem Fall noch gibt.

Geplante Dreier-Fusion zur "VR-Bank zwischen den Meeren" ist geplatzt

Die VR-Bank Westküste und Raiffeisenbank Handewitt schließen sich zur neuen VR-Bank zwischen den Meeren zusammen. Bis zuletzt war noch die VR-Bank Neumünster für eine mögliche Dreier-Fusion mit im Boot gewesen - dieser Plan hat sich nun in Luft aufgelöst. Die Vorstände in Neumünster zeigen sich von der Entwicklung "überrascht".

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen