FinanzBusiness

Wirecard-Untersuchungsausschuss hat nur Mindestgröße

Neun anstatt der geplanten 18 Parlamentarier im Bundestag werden den Fall des insolventen DAX-Konzerns durchleuchten. Scharfe Kritik kommt vom FDP-Finanzpolitiker Florian Toncar, erfuhr FinanzBusiness.

Der Plenarsaal des Deutschen Bundestages. | Foto: picture alliance/Michael Kappeler/dpa

Nur neun statt wie bisher geplant 18 Abgeordnete des Deutschen Bundestages werden sich mit der politischen Aufarbeitung der Causa Wirecard beschäftigen.

"Leider haben CDU/CSU und SPD kurzfristig mit ihrer Mehrheit entschieden, den Ausschuss auf das gesetzliche Minimum von 9 Mitgliedern zu verkleinern", sagte der FDP-Finanzpolitiker Florian Toncar am Mittwoch unter anderem FinanzBusiness.

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen