Wohnungsbaukredite befeuern Neugeschäft der Sparkassen in Westfalen-Lippe im ersten Halbjahr 2021

Die Kundeneinlagen wuchsen um 2,4 Prozent auf 115,7 Mrd. Euro an. Die enorme Steigerung beim Wertpapiergeschäft der privaten Haushalte bezeichnete Verbandspräsidentin Liane Buchholz als "erfreulich und vernünftig".
Liane Buchholz, Präsidentin des Sparkassenverbands Westfalen-Lippe. | Foto: Sparkassenverband Westfalen-Lippe
Liane Buchholz, Präsidentin des Sparkassenverbands Westfalen-Lippe. | Foto: Sparkassenverband Westfalen-Lippe

Insgesamt 4,1 Mrd. Euro an neuen Wohnungsbaukrediten fragten private Haushalte bei den westfälisch-lippischen Sparkassen im ersten Halbjahr 2021 nach. Das übertraf den Vorjahreswert um mehr als 18 Prozent. In den beiden Vorjahren hatten die Wachstumsraten bei rund 17 Prozent in 2020 und 13 Prozent in 2019 gelegen.

Bereits registriert?Hier anmelden

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 7 Tage. Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

Mit Ihrem Probeabonnement erhalten Sie:

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
  • Muss mindestens 8 Zeichen und drei der folgenden haben: Groß-, Kleinbuchstaben, Zahlen, Symbole
    Muss mindestens 2 Zeichen enthalten
    Muss mindestens 2 Zeichen enthalten

    Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 179 € pro Quartal

    Starten Sie Ihr Abonnement hier

    Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team

    Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

    Jetzt teilen

    Zum Newsletter anmelden

    Bleiben Sie mit unserem Newsletter immer auf dem aktuellen Stand der Entwicklungen Ihrer Branche.

    Newsletter-Bedingungen

    Die jüngsten FinanzBusiness-Artikel

    Lesen Sie auch