FinanzBusiness

Wirecard-Untersuchungsausschuss befragt die BaFin-Spitze

Die Abgeordneten suchen nach Erkenntnissen rund um das Leerverkaufsverbot, den Insiderhandel und zum Ablauf der Kommunikation zwischen Aufsicht und Bundesfinanzministerium. Hufeld und Roegele sollen Rede und Antwort stehen. Über allem steht die Frage: Wer trägt die Verantwortung für den Zusammenbruch des  Dax-Konzerns?

Außenansicht des Saales des Untersuchungsausschusses zum Bilanzskandal Wirecard im Paul-Löbe-Haus des Deutschen Bundestages | Foto: picture alliance/dpa | Christoph Soeder

Bei den anstehenden Sitzungen des Wirecard-Untersuchungsausschuss heute und morgen geben sich Führungskräfte der BaFin die Klinke zum Europasaal des Paul-Löbe-Haus in die Hand.

Am Freitag werden die noch amtierende Exekutivdirektorin Elisabeth Roegele und der scheidende Präsident Felix Hufeld in den Zeugenstand treten. Zuletzt hatte es Gerüchte gegeben, dass Roegele sich krankmelden würde. Dem ist nun wohl nicht so, sodass die Abgeordneten davon ausgehen, dass sowohl sie als auch Hufeld persönlich vor dem Untersuchungsausschuss erscheinen und aussagen.

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Pbb steigert Vorsteuerergebnis im zweiten Quartal 2022 leicht auf 65 Mio. Euro

Innerhalb des gesamten ersten Halbjahrs 2022 ist das Vorsteuerergebnis allerdings von 114 Mio. auf 107 Mio. Euro gesunken. Das Zins- und Provisionsergebnis bewegt sich etwa auf dem Niveau der Vorjahreszeiträume. Vorstandschef Andreas Arndt erwartet das Neugeschäftsvolumen bis zum Ende des Jahres unteren Ende der Prognosen.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten