FinanzBusiness

EZB stellt frische Kredite für Banken bereit

Die Banken erhalten neue Langfristkredite aus dem sogenannten TLTRO-III-Programm der EZB. Der Umfang ist zwar nicht mehr so groß wie auf dem Höhepunkt der Corona-Krise im Juni - Analysten sind dennoch überrascht.

Die Zentrale der EZB in Frankfurt. | Foto: picture alliance/greatif

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat die Banken des Euroraums in einer neuen Runde mit sehr günstigen Langfristkrediten versorgt. Dem Bankensystem fließen rund 174,5 Mrd. Euro zu, wie die EZB in Frankfurt mitteilte. Das ist mehr, als die meisten Analysten erwartet hatten.

Allerdings wird das Volumen der vorherigen Kreditrunde nicht annähernd erreicht. Im Juni waren brutto etwa 1,3 Billionen Euro an neuen Krediten geflossen. Experten führten das auch auf den großen Liquiditätsbedarf infolge der Corona-Krise zurück.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere tägliche Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Wirtschaftsprüfer verlangen hohe Rückstellungen der Banken

Nach dem BGH-Urteil zu Kontogebühren und den Entscheidungen von Gerichten zu Prämiensparverträgen fordert das Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) die Institute auf, in ihren Bilanzen mögliche Rückforderungen der Kunden zu berücksichtigen.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob