FinanzBusiness

BaFin will im Fall Grenke in alle Richtungen prüfen

Die Finanzaufseher wollen die Vorwürfe gegen die  Grenke AG prüfen - nehmen aber auch die Shortseller selbst in Visier. Die Aktie rauscht derweil weiter in den Keller.

Der Schriftzug des Finanzdienstleisters Grenke AG steht an der Zentrale der MDAX notierten Aktiengesellschaft. | Foto: picture alliance/Uli Deck/dpa

(Aktualisiert: DPR prüft Bilanzen bei Grenke.)

Gestern musste sich die Grenke AG gegen Vorwürfe des britischen Investor Fraser Perring wehren, der dem Leasing- und Finanzdienstleistungskonzern Bilanzfälschung und unsaubere Geschäfte vorwarf.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere tägliche Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Betongold und Emotionen: Das schwierige Geschäft von Wertfaktor

Der Teilverkauf von Immobilien ist ein neues Geschäftsmodell und kein einfaches. Darauf reagiert ein Anbieter jetzt mit einem Kundenbeirat. Aber das Geschäft wächst - das Hamburger Startup Wertfaktor konnte eine weitere Volksbank als Partner gewinnen. FinanzBusiness hörte sich um.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob