FinanzBusiness

LBS Ost holt Jens Riemer in den Vorstand

Beide Vorstände der LBS Ost gehen demnächst in Rente, eine Lücke entsteht jedoch nicht. Nach Michael Wegner beruft das Institut jetzt Jens Riemer ins Führungsteam.

Foto: LBS Ost

Bei der LBS Ostdeutsche Landesbausparkasse steht der nächste Wechsel im Vorstand an.

Mitte 2021 kommt Jens Riemer an Bord, der aktuell noch bei der LBS Norddeutsche Landesbausparkasse Berlin-Hannover den Bereich Strategieentwicklung und Compliance leitet. Der 53-Jährige soll im Jahr darauf die Nachfolge von Winfried Ebert übernehmen, wie das Institut mitteilt.

Ich bin überzeugt, dass Jens Riemer Impulse einbringt, die die Innovationskraft der LBS stärken und dazu beitragen, ihre Marktführerschaft weiter auszubauen

Werner Schäfer, Vorstandsvorsitzender, LBS Ost

"Ich bin überzeugt, dass Jens Riemer Impulse einbringt, die die Innovationskraft der LBS stärken und dazu beitragen, ihre Marktführerschaft weiter auszubauen", erklärt der Vorstandsvorsitzende Werner Schäfer in einer Mitteilung.

Jens Riemer leitet das Institut mit Michael Wegner

Für Schäfer ist das bereits die zweite große Personalie in diesem Jahr: Sein eigener Nachfolger, der 42-jährige ehemalige LBS Saar-Manager Michael Wegner, ist seit Juli im Haus.

"Die neue Position ist eine große Portion Wertschätzung für meine bisher geleistete Arbeit in 25 Jahren Zugehörigkeit zur Sparkassen-Finanzgruppe", hatte er im Gespräch mit FinanzBusiness zum Amtsantritt erklärt. Bei der LBS Ost hat er sich vorgenommen, die Vertriebsstrategie zu schärfen und die Vermarktungs- und Verkaufsstrategie weiterzuentwickeln.

Neuer Vorstand Michael Wegner setzt mit LBS Ost auf Wachstum

Banker, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer

Jens Riemer hat seine Karriere ganz klassisch mit einer Bankausbildung bei der Sparkasse Hannover begonnen. Weiter ging es für ihn bei der Deloitte GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, bevor er 2009 zur LBS Nord wechselte. Er ist Diplom-Ökonom sowie examinierter Steuerberater und Wirtschaftsprüfer.

Mehr von FinanzBusiness

N26 ist vom Absturz von Platz eins auf Platz 17 beim Finnoscore überrascht

Die von der Wiener Beratungsgesellschaft Finnoconsult erstellte Studie zur digitalen Kompetenz deutscher Finanzinstitute brachte ein unerwartetes Ergebnis: N26 verlor die Spitzenposition an die Sparda-Bank Baden-Württemberg und landete im Mittelfeld. Auf Anfrage von FinanzBusiness nimmt die Neobank Stellung.

Volksbank Pirna fusioniert mit Wohnungsgenossenschaft GWG Sebnitz

Als Fusionsstichtag ist der 1. Januar 2022 angesetzt, die Mitglieder- und Vertreterversammlungen beider Genossenschaften müssen allerdings noch zustimmen. Grundsätzlich ist die Volksbank offen für weitere Zusammenschlüsse dieser Art, erfuhr FinanzBusiness vom Vorstandsvorsitzenden des Instituts.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob