Coinbase steigert Handelsvolumen im zweiten Quartal auf 462 Milliarden US-Dollar

Der Zuwachs entspricht einem Plus von 1500 Prozent gegenüber dem Vorjahesquartal. Die Zahl der monatlichen Nutzer, die eine Transaktion vornehmen, ist um 44 Prozent auf 8,8 Millionen gestiegen.
Coinbase-Logo, zu sehen auf einem Smartphone-Bildschrim | Foto: picture alliance / AA | Esra Hacioglu
Coinbase-Logo, zu sehen auf einem Smartphone-Bildschrim | Foto: picture alliance / AA | Esra Hacioglu
Reuters

Die Kryptobörse hat ein um mehr als 1500 Prozent höheres Handelsvolumen als im Vorjahr verzeichnet. Im Quartal bis zum 30. Juni habe das Volumen bei 462 Mrd. Dollar (394 Mrd. Euro) gelegen, teilte das Unternehmen mit Sitz in San Francisco nach US-Börsenschluss mit. Zum Vorquartal habe der Anstieg 38 Prozent betragen.

9000 Finanzinstitutionen nutzen Coinbase

Die Zahl der monatlichen Nutzer, die eine Transaktion vornehmen (MTU), sei dabei um 44 Prozent auf 8,8 Millionen gestiegen. Inzwischen nutzen mehr als 9000 Finanzinstitutionen die Dienste von Coinbase, hieß es weiter. Den Nettogewinn gab das Unternehmen mit 1,6 Mrd. Dollar an, ein Anstieg um 4900 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Über Coinbase können Kryptowährungen wie Bitcoin gehandelt werden.

Die Firma war Mitte April an die Börse gegangen.

Bitcoin klettert auf Rekordhoch - Coinbase-Börsengang beflügelt 

Jetzt teilen

Zum Newsletter anmelden

Bleiben Sie mit unserem Newsletter immer auf dem aktuellen Stand der Entwicklungen Ihrer Branche.

Newsletter-Bedingungen

Die jüngsten FinanzBusiness-Artikel

Lesen Sie auch

Auch die Deutsche Bank ist von den Streiks betroffen. | Foto: picture alliance/dpa | Bodo Marks

Privatbanken in Hamburg streiken

Für Abonnenten

Mit dem Wechsel zu einem neuen IT-Dienstleister stellen sieben Sparda-Banken auch ihre Banking-App Teo ein. | Foto: picture alliance / Zoonar | NATEE MEEPIAN

Sparda-Banken stellen Banking-App Teo ein