FinanzBusiness

Grüne Aktien retten nicht das Klima

Ist Green Finance nur "billiges Gerede"? Wissenschaftler haben sich in einer Analyse genauer mit dem Impact grüner Finanzprodukten auf Unternehmensstrategien auseinandergesetzt - und zeichnen ein ernüchterndes Bild. Nur aktive Investoren könnten daran etwas ändern - zu Lasten der eigenen Rendite.

Jan Krahnen, den Leiter der Leibniz-Instituts für Finanzmarktforschung SAFE | Foto: picture alliance / BREUEL-BILD

Grüne Aktien, Staatsanleihen und Portfolios sind im Trend. Aber kann "Green Finance" überhaupt leisten, was sie verspricht: Über den Hebel von Finanzprodukten eine nachhaltige Transformation der Wirtschaft anzustoßen?

Eher nicht, meint eine Gruppe von Wissenschaftler um Jan Krahnen, den Leiter der Leibniz-Instituts für Finanzmarktforschung SAFE. In einer gemeinsamen Analyse kommen sie zu dem Schluss: Grüne Finanzanlagen haben viel weniger Einfluss auf die Investitionen von Unternehmen und Staat, als ihnen angedichtet wird.  

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere tägliche Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob