FinanzBusiness

International Sustainable Standards Board will in Frankfurt schon Anfang 2022 starten

Die IFRS Foundation hat neben der Wahl des Standorts für das ISSB weitere Entscheidungen getroffen, um den globalen Finanzmärkten qualitativ hochwertige Angaben zu Klima- und anderen Nachhaltigkeitsthemen liefern zu können.

Blick auf das Frankfurter Bankenviertel | Foto: picture alliance/dpa | Arne Dedert

Die Konkurrenz um das Gremium war hart: Neben Frankfurt hatten Kanada und Japan ebenfalls angeboten, dass International Sustainable Standards Board (ISSB) zu beherbergen, die Schweiz hatte Genf ins Rennen geschickt. Insgesamt soll die neue Organisation etwa 80 Beschäftigte haben, verteilt auf die Standorte Frankfurt, Montreal und eine noch zu bestimmende asiatische Stadt.

Die ISSB-Mitarbeiter können nur aus einem kleinen Arbeitsmarkt rekrutiert werden. Denn es müssen Spezialisten für Finanz- und Nachhaltigkeitsthemen sein. Und das sind sehr gesuchte Fachkräfte.

Andreas Framke, Sprecher der Finanzplatzinitiative Frankfurt Main Finance

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen