FinanzBusiness

Vetter traf in den vergangenen Wochen Scholz und Kukies

Der Aufsichtsratschef der Commerzbank trifft sich wohl regelmäßig mit dem Großaktionär Bund. Dass es dabei auch um die Frage des neuen CEO geht, ist zu vermuten.

Hans-Jörg Vetter 2013 in Stuttgart, damals noch Vorstandsvorsitzender der LBBW Foto: (c) dpa

Der seit diesem Sommer als Aufsichtsratschef der Commerzbank agierende Hans-Jörg Vetter hat sich in den vergangenen Wochen regelmäßig mit verschiedenen Politikern aus Berlin getroffen. Das geht aus einer Kleinen Anfrage des FDP-Finanzexperten Frank Schäffler hervor, über die das Handelsblatt berichtet.

Mitsprache bei der CEO-Suche?

Das ist soweit auch nicht verwunderlich, ist der Bund doch mit 15,6 Prozent Großaktionär bei der Commerzbank und stellt außerdem zwei Aufsichtsräte. Die häufigen Treffen zeigen Schäffler zufolge jedoch, dass der Bund bei der Suche nach einem Nachfolger für Noch-CEO Martin Zielke mitredet:

"Der regelmäßige Austausch mit Herrn Vetter und anderen Managern der Commerzbank zeigt, dass sich die Bundesregierung bei der Suche nach einem neuen Vorstandschef und einer neuen Strategie intensiv einmischt", sagte er dem Handelsblatt.

Der regelmäßige Austausch mit Herrn Vetter und anderen Managern der Commerzbank zeigt, dass sich die Bundesregierung bei der Suche nach einem neuen Vorstandschef und einer neuen Strategie intensiv einmischt.

Frank Schäffler, FDP

FinanzBusiness hatte aus Unternehmenskreisen erfahren, dass eine mögliche Entscheidung über die Führungsfrage Ende Oktober fallen könnte. Im November solle dann die neue Strategie vorliegen.

Führungsfrage bei der Commerzbank wird frühestens in vier Wochen geklärt

Neue Commerzbank-Strategie soll bis November stehen

Treffen mit Scholz und Kukies

Laut der Antwort des Finanzministeriums auf Schäfflers Anfrage hatte Vetter am 27. August ein Treffen mit Finanzminister Olaf Scholz (SPD) und Finanzstaatssekretär Jörg Kukies, das als üblicher Antrittsbesuch eines neuen Chefkontrolleurs gilt.

Kukies sprach am Tag zuvor außerdem mit Firmenkundenvorstand Roland Boekhout und eine Woche später (6. September) nochmal mit Vetter.

Ich würde mir allerdings wünschen, dass der Bund mit offenem Visier agiert und klar kommuniziert, was er von der Commerzbank erwartet.

Frank Schäffler, FDP

Geht es nach Schäffler, könnte dieser Austausch auch etwas öffentlicher ausgetragen werden: "Ich würde mir allerdings wünschen, dass der Bund mit offenem Visier agiert und klar kommuniziert, was er von der Commerzbank erwartet."

Vetter, der Sanierer

Für Vetter hat die Suche nach einem neuen CEO oberste Priorität. Das gab er seit seinem Amtsantritt mehrmals zu verstehen. Doch die Suche gestaltet sich schwierig. Als aussichtsreichste Kandidaten gelten Boekhout sowie Finanzvorständin Bettina Orlopp.

Erst wenn diese Frage geklärt ist, will Vetter sich um den "Sanierungsfall" Commerzbank kümmern.

Commerzbank-AR-Chef Hans-Jörg Vetter findet althergebrachte Strukturen, die nicht mehr angemessen sind

Hans-Jörg Vetter stimmt Commerzbank-Belegschaft auf harte Zeiten ein

Dieser Beitrag hat Ihr Interesse geweckt: Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Newsletter an.

Mehr dazu