Hans-Jörg Vetter stimmt Commerzbank-Belegschaft auf harte Zeiten ein

FinanzBusiness Profil: Nach einer langen Karriere als Bankmanager steht Vetter seit Anfang August an der Spitze des Aufsichtsrats. Die rund 48.000 Mitarbeiter stimmt er bereits auf weitreichende Veränderungen ein, während Vetter selbst mit Nachdruck die CEO-Nachfolge vorantreibt. 
Freude nach dem Verkauf der Berliner Bank an die Deutsche Bank am 21. Juni 2006 - Hans-Jörg Vetter (links im Bild) und der damalige Deutsche Bank-Chef Josef Ackermann (rechts im Bild) | Foto: picture alliance
Freude nach dem Verkauf der Berliner Bank an die Deutsche Bank am 21. Juni 2006 - Hans-Jörg Vetter (links im Bild) und der damalige Deutsche Bank-Chef Josef Ackermann (rechts im Bild) | Foto: picture alliance

Hans-Jörg Vetter will die Strukturen der Commerzbank AG auf den Prüfstand stellen – so ließ es sich einem Interview entnehmen, mit dem sich der seit August offiziell amtierende Aufsichtsratschef in dieser Woche übers Intranet direkt an die Mitarbeiter des Kreditinstituts gewandt hatte.
Vetter nun auch offiziell an der Spitze des Aufsichtsrats der Commerzbank 

Bereits registriert?Hier anmelden

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 7 Tage. Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

Mit Ihrem Probeabonnement erhalten Sie:

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
  • Muss mindestens 8 Zeichen und drei der folgenden haben: Groß-, Kleinbuchstaben, Zahlen, Symbole
    Muss mindestens 2 Zeichen enthalten
    Muss mindestens 2 Zeichen enthalten

    Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 179 € pro Quartal

    Starten Sie Ihr Abonnement hier

    Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team

    Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

    Jetzt teilen

    Zum Newsletter anmelden

    Bleiben Sie mit unserem Newsletter immer auf dem aktuellen Stand der Entwicklungen Ihrer Branche.

    Newsletter-Bedingungen

    Die jüngsten FinanzBusiness-Artikel

    Lesen Sie auch