FinanzBusiness

Betriebsgewinn bei Hypoport schrumpft im zweiten Quartal

Der Finanzdienstleister kann zwar, wie bereits Anfang Juli angekündigt seine Umsätze steigern, doch der Gewinn geht zurück, wie am Mittwochabend mitgeteilt wurde.

Fassade der Hypoport AG in Berlin Mitte Foto: Doris Spiekermann-Klaas TSP

Der Finanzdienstleister Hypoport muss im zweiten Quartal einen schrumpfenden Betriebsgewinn hinnehmen. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) ging in den Monaten von April bis Juni um 16 Prozent auf 6,6 Mio. Euro zurück, teilte der SDax -Konzern am Mittwochabend (22. Juli) mit.

Der Umsatz ist wie erwartet gestiegen, und zwar um 13 Prozent auf 88,8 Mio. Euro. Hypoport hatte schon am 9. Juli mitgeteilt, dass das Geschäft mit der Vergabe von Krediten im zweiten Quartal deutlich zugelegt habe.

Besser als im Vorjahreszeitraum

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stieg der Umsatz damit um 21 Prozent auf 189,4 Mio. EUR (2019: 157,1 Mio. EUR). Und das Ebit stieg in diesem Jahr um acht Prozent auf 17,1 Mio. EUR (2019: 15,8 Mio. EUR)

Das ausführliche Zahlenwerk will das Unternehmen am 3. August vorlegen.

Hypoport profitiert von hoher Nachfrage nach Finanzierungen

Hypoport bestätigt Jahresprognose nach Zuwächsen im ersten Quartal

Hypoport verzeichnet Marktanteilsgewinne im ersten Quartal

Mehr dazu

TrialBanner_Desktop_FinanzBusiness.jpg

Neueste Nachrichten

Stellenanzeigen

Mehr sehen

Mehr sehen