FinanzBusiness

Jeder siebte Dividenden-Dollar wird dieses Jahr in Europa nicht ausgeschüttet

Experten rechnen mit stark rückläufigen Dividenden. Nordamerikanische Unternehmen weniger betroffen als europäische Banken.

In der Euro-Zone ist ist im laufenden Jahr nicht mit hohen Dividenden zu rechnen | Foto: picture-alliance Bildagentur-online/McPhoto

Die globalen Dividenden dürften nach Ansicht der Vermögensverwalter Janus Henderson im laufenden Jahr um bis zu 35 Prozent auf 933 Mrd. Dollar sinken. Optimistisch betrachtet würden sie wegen der Corona-Pandemie um 15  Prozent zurückgehen.

Das geht aus dem "Global Dividend Index" hervor, den die Investmentfirma am Montag veröffentlichte und seit 2009 erhebt.

Laut dieser Studie wirkte sich die Pandemie in den USA und Kanada im ersten Quartal nicht aus - im Gegenteil: Beide Staaten hätten ihre Allzeit-Quartalsrekorde gebrochen. Insgesamt legten die Dividenden in den ersten drei Monaten um 3,6  Prozent auf 275,4 Mrd. Dollar zu.

Günstiger Branchenmix in Nordamerika

Auch im restlichen Jahr dürfte Nordamerika laut der Studie weniger stark von der Krise betroffen sein als Europa. Das liege am günstigeren Branchenmix in Nordamerika mit seinem starken Technologiesektor. Außerdem setzten die Amerikaner eher darauf, ihre Aktienrückkaufprogramme auszusetzen, um ihre Barmittel zu schonen und weniger darauf, die Dividende zu kürzen.

EZB fordert Europäer zur Aussetzung der Dividende auf

In Europa dagegen habe die EZB die Banken gezwungen, ihre Dividenden auszusetzen. Während Deutschland aufgrund seines Branchenmixes die Krise gut bewältigt habe, leide Frankreich als größter Dividendenzahler Europas besonders unter seinem langen Lockdown.

Durch den Wegfall der Bankendividenden werde etwa jeder siebte Dividenden-Dollar in Europa nicht ausgeschüttet, rechneten Janus Henderson vor.

Banken verzichten auf Dividende - ein Überblick über die Institute 

Appell der Finanzaufsicht an Banken: Auf Dividenden verzichten

BaFin will im Herbst neu über Dividendenverzicht entscheiden 

Mehr von FinanzBusiness

Betongold und Emotionen: Das schwierige Geschäft von Wertfaktor

Der Teilverkauf von Immobilien ist ein neues Geschäftsmodell und kein einfaches. Darauf reagiert ein Anbieter jetzt mit einem Kundenbeirat. Aber das Geschäft wächst - das Hamburger Startup Wertfaktor konnte eine weitere Volksbank als Partner gewinnen. FinanzBusiness hörte sich um.

Fast 40 Prozent der Deutschen verhandeln nie ihr Gehalt

Dabei zahlt sich eine Gehaltsverhandlung meistens aus - 42 Prozent der Studienteilnehmer gaben eine höhere Gehaltsabrechnung an. Die Rechnung geht auch für Bankangestellte auf. Im Gegenzug hat jeder vierte Deutsche allerdings noch nie eine Lohnsteigerung erzielt.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob