FinanzBusiness

Deka Bank verdoppelt ihr Ergebnis im ersten Halbjahr 2021

Laut Institut lag das maßgeblich am Provisionsergebnis, das mittlerweile 80 Prozent des Ertrags ausmacht. Zinsergebnis und Nettovertriebsleistung fielen geringer aus als im Vorjahreszeitraum.

Georg Stocker, Vorstandsvorsitzender der Deka Bank. | Foto: Deka

Die Deka Bank hat ihr wirtschaftliches Ergebnis im ersten Halbjahr 2021 gegenüber dem Vorjahreszeitraum mehr als verdoppelt. Per Ende Juni lag es bei 343 Mio. Euro, verglichen mit 162,5 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2020. Es übertrifft damit auch das vergleichbare Ergebnis vor der Corona-Pandemie (1. Halbjahr 2019: 223 Mio. Euro).

Zurückzuführen sei das vor allem auf ein starkes Provisionsergebnis und einen deutlich geringeren Risikovorsorgebedarf, erklärte die Bank in einer Mitteilung. Zudem wurden gegenüber dem ersten Halbjahr 2020 "marktbedingt hohe versicherungsmathematische Gewinne" bei den Pensionsrückstellungen erzielt.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Finanzjob