BaFin-Umbau kostete bislang knapp 800.000 Euro

Aus der Kleinen Anfrage der Links-Fraktion geht auch hervor, wie noch-Präsident Felix Hufeld und seine Stellvertreterin Elisabeth Roegele weiterhin vergütet werden.
Felix Hufeld, Präsident der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) nimmt an der Sondersitzung des Finanzausschusses im Bundestag im September 2020 teil. | Foto: picture alliance/dpa | Kay Nietfeld
Felix Hufeld, Präsident der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) nimmt an der Sondersitzung des Finanzausschusses im Bundestag im September 2020 teil. | Foto: picture alliance/dpa | Kay Nietfeld

Das Bundesfinanzministerium setzt beim Umbau der Bundesfinanzaufsicht auf die Expertise von Beratungsfirmen - unter anderem auf Roland Berger. Für die Leistung des Unternehmens mit Hauptsitz in München hat der Staat bis einschließlich Januar 793.636,24 Euro (inklusive Mehrwertsteuer) gezahlt. So geht es aus der Antwort auf eine Kleinen Anfrage der Partei Die Linke hervor, die FinanzBusiness vorliegt.

Bereits registriert?Hier anmelden

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 7 Tage. Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

Mit Ihrem Probeabonnement erhalten Sie:

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Muss mindestens 8 Zeichen und drei der folgenden haben: Groß-, Kleinbuchstaben, Zahlen, Symbole
Muss mindestens 2 Zeichen enthalten
Muss mindestens 2 Zeichen enthalten

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 179 € pro Quartal

Starten Sie Ihr Abonnement hier

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Jetzt teilen

Zum Newsletter anmelden

Bleiben Sie mit unserem Newsletter immer auf dem aktuellen Stand der Entwicklungen Ihrer Branche.

Newsletter-Bedingungen

Die jüngsten FinanzBusiness-Artikel

Lesen Sie auch