FinanzBusiness

EZB verlängert Dividenden-Sperre bis Januar 2021

Die Europäische Zentralbank hat die Banken aufgefordert, bis 2021 auf die Auszahlung von Dividenden oder den Rückkauf von Aktien zu verzichten.

EZB-Präsidentin Christine Lagarde | Foto: picture alliance/Xinhua

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat am heutigen Dienstag (28. Juli) ihre Empfehlung an die Banken bis 1. Januar 2021 verlängert, auf Dividendenzahlungen oder Aktienrückkaufprogramme zu verzichten. Auch bei variablen Vergütungen sollten die Banken weiter extreme Zurückhaltung üben, hieß es in einer Mitteilung.

Die EZB betonte auch, sie werde den Banken genügend Zeit geben, ihre Kapital- und Liquiditätspuffer wieder aufzufüllen, um prozyklisches Verhalten zu vermeiden.

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen