BaFin prüft den KPMG-Bericht zu Wirecard

Der KPMG-Bericht könnte für Wirecard noch Folgen haben: Von der BaFin wird er derzeit Seite für Seite geprüft. Sollten sich Unregelmäßigkeiten ergeben, will die Behörde Anzeige erstatten.
Elisabeth Roegele, Vizepräsidentin der BaFin und Exekutivdirektorin Wertpapieraufsicht/Asset Management | Foto: Bernd Roselieb/BaFin
Elisabeth Roegele, Vizepräsidentin der BaFin und Exekutivdirektorin Wertpapieraufsicht/Asset Management | Foto: Bernd Roselieb/BaFin

Die deutsche Finanzaufsicht BaFin prüft den kürzlich veröffentlichten Sonderprüfungsbericht der KPMG zu Wirecard. Laut Elisabeth Roegele, Vizepräsidentin der BaFin, analysiere die Behörde den Bericht derzeit unter Hochdruck. Untersucht werde insbesondere, ob es im Vorfeld irreführende Angaben der Wirecard AG gegeben habe.

Bereits registriert?Hier anmelden

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 7 Tage. Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

Mit Ihrem Probeabonnement erhalten Sie:

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Muss mindestens 8 Zeichen und drei der folgenden haben: Groß-, Kleinbuchstaben, Zahlen, Symbole
Muss mindestens 2 Zeichen enthalten
Muss mindestens 2 Zeichen enthalten

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 179 € pro Quartal

Starten Sie Ihr Abonnement hier

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Jetzt teilen

Zum Newsletter anmelden

Bleiben Sie mit unserem Newsletter immer auf dem aktuellen Stand der Entwicklungen Ihrer Branche.

Newsletter-Bedingungen

Die jüngsten FinanzBusiness-Artikel

Lesen Sie auch