FinanzBusiness

OSV-Vorstand schlägt Ludger Weskamp als Nachfolger von Michael Ermrich vor

Vor zwei Jahren konnte die Nachfolge des Präsidenten nicht geklärt werden. Am 13. Juli wird die Verbandsversammlung über den neuen Vorschlag abstimmen.

Michael Ermrich (links) und Ludger Weskamp | Foto: Ostdeutscher Sparkassenverband / Karsten Schirmer

Der Brandenburger Kommunalpolitiker Ludger Weskamp soll am 1. Januar 2022 Präsident des Ostdeutschen Sparkassenverbandes (OSV) werden. Der OSV-Verbandsvorstand habe den 55-jährigen Landrat des Landkreises Oberhavel als Nachfolger von Michael Ermrich vorgeschlagen, erklärte der OSV.

Die Verbandsversammlung des OSV müsse dem noch am 13. Juli zustimmen, heißt es. Dies gilt als wahrscheinlich.

Nachfolgersuche blieb 2018 ohne Ergebnis

Ermrich, 67 Jahre alt, ist seit Juni 2013 Cheflobbyist der 43 Sparkassen aus Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt sowie Mecklenburg-Vorpommern und wollte ursprünglich Mitte 2019 in den Ruhestand gehen.

Doch er verlängerte seine Amtszeit, da sich Mitte 2018 zwei Kandidaten um seine Nachfolge nicht einigen konnten. Der gebürtige Paderborner Weskamp ist seit 2015 Landrat.

Mehr von FinanzBusiness

Fünf Millionen Datensätze werden bei der IT-Fusion umgestellt

Im Januar sind die Sparkassen Worms-Alzey-Ried und Mainz juristisch verschmolzen, jetzt kommt die technische Fusion. Die Institute haben dabei Experten des zentralen IT-Dienstleisters Finanz Informatik im Boot. Die größte Herausforderung ist die Umstellung im laufenden Geschäftsbetrieb.

Neue Mitarbeitende verzweifelt gesucht

Der Fachkräftemangel trifft auch die Finanzbranche mit voller Wucht: Laut einer Erhebung haben Banken in Deutschland im ersten Halbjahr mehr als 65.000 offene Stellen ausgeschrieben, das sind 81 Prozent mehr als im Vorjahr.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen