FinanzBusiness

Mit Michael Bücker übernimmt bei Grenke ein Banker das Zepter

FinanzBusiness Profil: Der ehemalige BayernLB-Vorstand steht als designierter CEO des angeschlagenen Finanzierungsdienstleisters vor einer herausfordernden Aufgabe. Seine Erfahrung als Vorstand in großen Banken sowie sein Selbstbewusstsein können Grenke und die Aktionäre aufatmen lassen.

Michael Bücker, künftiger Vorstandsvorsitzender von Grenke | Foto: Grenke AG

Michael Bücker scheint es an Selbstbewusstsein nicht zu mangeln: Auf seinem Linkedin-Profil listet er in seiner Beschreibung sechs Stichpunkte, mit denen er seine Kompetenzen aus seiner rund 20-jährigen Bankkarriere darlegt. Darin beschreibt er sich als "pragmatischer Problemlöser mit unternehmerischem Geist", "zielorientierter, ambitionierter Leader", und "ergebnisorientierter Manager mit über 30 Jahren Erfahrung in Global Financial Services, Vorstandsverantwortung in Banken und Asset Managern".

Seit gestern ist bekannt, dass er zum 1. August auf die scheidende Vorstandsvorsitzende von Grenke, Antje Leminsky, folgen wird.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere tägliche Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Betongold und Emotionen: Das schwierige Geschäft von Wertfaktor

Der Teilverkauf von Immobilien ist ein neues Geschäftsmodell und kein einfaches. Darauf reagiert ein Anbieter jetzt mit einem Kundenbeirat. Aber das Geschäft wächst - das Hamburger Startup Wertfaktor konnte eine weitere Volksbank als Partner gewinnen. FinanzBusiness hörte sich um.

Fast 40 Prozent der Deutschen verhandeln nie ihr Gehalt

Dabei zahlt sich eine Gehaltsverhandlung meistens aus - 42 Prozent der Studienteilnehmer gaben eine höhere Gehaltsabrechnung an. Die Rechnung geht auch für Bankangestellte auf. Im Gegenzug hat jeder vierte Deutsche allerdings noch nie eine Lohnsteigerung erzielt.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob