FinanzBusiness

Frankfurt School ist beste private Business School im Wiwo-Ranking 2021

Damit konnte die private Hochschule ihre Platzierung aus dem vergangenen Jahr halten. Unter deutschen Universitäten und Hochschulen belegt sie im Bereich Betriebswirtschaftslehre Platz fünf. Die Universität Mannheim kann sich erneut die Spitzenposition sichern.

Prof. Dr. Nils Stieglitz, Präsident der Frankfurt School of Finance & Management | Foto: Frankfurt School of Finance & Management

(Korrigierte Fassung: Punktzahl vom vergangenen Jahr im dritten Absatz)

Die Frankfurt School of Finance und Management belegt im jährlichen Hochschulranking der Wirtschaftswoche (Wiwo) in der Rangliste aller deutschen Universitäten für Betriebswirtschaftslehre Platz fünf. Damit ist sie erneut die beste private Wirtschaftsuniversität in Deutschland und konnte ihre Position aus dem vergangenen Jahr verteidigen.

Befragung von 500 Personalern

Für das Wiwo-Ranking hat die Employer-Branding-Beratung Universum etwa 500 Personalverantwortliche aus ganz Deutschland befragt, von welchen Hochschulen und Universitäten sie Absolventen besonders gerne einstellen. Je größer die Prozentzahl für die jeweilige Uni oder Hochschule, desto höher die Platzierung.

Dabei konnte die Frankfurt School ihre Gesamtpunktzahl im Ranking erhöhen - von 15,8 Prozent im Vorjahr auf 17,8 Prozent.

In diesem Jahr entscheiden sich noch mehr Personalverantwortliche für die Einstellung von FS-Absolventinnen und -Absolventen als im letzten Jahr, daher konnten wir unsere Spitzenposition in Deutschland als beste private Wirtschaftshochschule festigen [...].

Nils Stieglitz, Präsident der Frankfurt School

"In diesem Jahr entscheiden sich noch mehr Personalverantwortliche für die Einstellung von FS-Absolventinnen und -Absolventen als im letzten Jahr, daher konnten wir unsere Spitzenposition in Deutschland als beste private Wirtschaftshochschule festigen und darauf sind wir sehr stolz", sagt Professor Nils Stieglitz, Präsident der Frankfurt School.

"Das Ranking zeigt einmal mehr, dass unsere Absolventinnen und Absolventen dank ihrer akademisch und praktisch umfassenden Ausbildung auf dem Arbeitsmarkt mehr denn je gefragt sind", ist er überzeugt.

Uni Mannheim führt

Die Universität Mannheim belegt im Ranking den ersten Platz, gefolgt von der Ludwig-Maximilians-Universität in München, der Universität zu Köln und der Humboldt Universität Berlin auf den Rängen zwei, drei und vier. Die ebenfalls in Frankfurt angesiedelte, staatliche Goethe Universität belegt den sechsten Platz.

Mehr von FinanzBusiness

Digitalisierung sorgt für neue Verbündete

Auf der Handelsblatt-Tagung „Zukunft Retail Banking 2022“ berichten Marion Höllinger, Philipp Gossow und Thomas Schauffler über ihren Blick auf das Filialgeschäft. An das Ende der Bankfiliale glauben sie nicht, aber an eine Weiterentwicklung.

Unicredit prüft den Ausstieg aus Russland

Die italienische Großbank will ihre russische Tochtergesellschaft dem Vernehmen nach verkaufen - hält sich aber auch eine Rückkauf-Option offen, für den Fall, dass sich die Lage in Russland wieder stabilisiert.

Genossen bringen Wallet auf den Weg

Die genossenschaftlichen Banken wollen ihrer Kundschaft den Handel mit und das Verwahren von Krypto-Assets grundsätzlich ermöglichen, dies hat der Verband entschieden. Der IT-Dienstleister Atruvia und die DZ Bank arbeiten an einem entsprechenden Produkt. Es soll im nächsten Jahr auf den Markt kommen.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten